Am 15.10.2011 ist es soweit: Protestierende auf der ganzen Welt schließen sich zusammen, um für eine gerechtere und sozialere Welt, gegen Korruption, Ausbeutung und Intransparenz zu demonstrieren!

Das Bündnis attac hat eine deutsche Übersetzung des Aufrufs von «Democracia Real Ya!» veröffentlicht:

Am 15. Oktober werden wir Bürgerinnen und Bürger der ganzen Welt auf die Strasse gehen, um unsere Empörung über den Verlust unserer Rechte zu zeigen – Rechte, die uns durch ein Bündnis zwischen grossen Unternehmen und der politischen Klasse entzogen werden. Wir von der Bewegung «Democracia Real Ya!» laden euch ein, an dieser friedlichen internationalen Protestaktion teilzunehmen, indem ihr euch unserem Aufruf anschliesst oder indem ihr eure eigenen Aufrufe für dieses Datum erlässt. Es ist der Augenblick gekommen, die Stimme zu erheben. Unsere Zukunft steht auf dem Spiel, und niemand kann der Kraft von Millionen von Menschen trotzen, wenn sie sich in gemeinsamer Absicht vereinen.

«Democracia Real Ya!» ist eine spanische Koordinationsplattform von unterschiedlichen Gruppen zur Mobilisierung von Bürgerinnen und Bürgern. Unter der Devise «Wir sind keine Marionetten in den Händen von Politikern und Banquiers» gingen wir am 15. Mai zu Tausenden auf die Strasse, um mehr demokratische Teilhabe zu fordern, uns gegen die Korruption des politischen Systems aufzulehnen und unseren Einspruch gegen die Kürzungen im Sozialbereich zu bekunden. Nach dem Erfolg dieser ersten Kundgebung entstanden unterschiedliche Bewegungen, und auf vielen Plätzen des ganzen Landes wurden Zeltlager aufgebaut, ganz ähnlich der ersten Besetzung des Tahrir-Platzes in Kairo. Dort wurden Volksversammlungen durchgeführt, wo die BürgerInnen ihre Ziele in einem horizontalen, alle Anwesenden einschliessenden Entscheidungsprozess entwickelten. Die Bewegung 15M strahlte bald über die Landesgrenzen hinaus und ermutigte in vielen Städten der Welt zu Aktionen, darunter am vergangenen 19. Juni zu einer koordinierten Massenkundgebung gegen den Euro-Pakt.

Unter dem Druck der Finanzherrschaft arbeiten unsere Regierenden zugunsten ein paar weniger, ohne sich um die sozialen, menschlichen und ökologischen Kosten zu kümmern, die dadurch entstehen können. Die herrschenden Klassen rauben uns das Rechts auf eine freie und gerechte Gesellschaft, indem sie Kriege mit wirtschaftlichen Zielen führen und ganze Völker ins Elend stürzen.

Deshalb laden wir euch ein, euch diesem gewaltlosen Kampf anzuschliessen, indem ihr die Botschaft verbreitet, dass wir gemeinsam diese unannehmbare Situation ändern können. Nehmen wir uns die Strasse am 15. Oktober! Es ist Zeit, dass sie uns zuhören. Gemeinsam werden wir unsere Stimmen erheben.

 

[yframe url=’http://www.youtube.com/watch?v=4y3X2VFruLM&feature=player_embedded‘]

siehe auch: http://www.15october.net/, http://www.echte-demokratie-jetzt.de/15-o/

http://respu.wordpress.com/2011/10/06/aufruf-15-10-2011-united-for-global-change/

4 thoughts on “15.10.2011 – United For Global Change

  1. es wäre nett, wenn sie (inkl. link) angeben würden, dass der gesamte Artikel von unserer Seite übernommen wurde (nicht nur unter „siehe auch“). außerdem sollten sie einen sichtbaren link zur entsprechenden seite von attac setzen!
    danke!
    mfg
    hd für res.publica

  2. Und Jahre später alles beim alten, nichts hat sich getan. Die Menschen können sich auf der Straße die Füße wund laufen, und nach paar Wochen ist der Spuk vorbei ! Die Banken machen genau so weiter wie bisher. Also alles blbla bla
    Wenn Wahlen etwas ändern das hätte man sie verboten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.