„Demokratie nicht verfügbar“: Grafik der Aktivisten

Derzeit wird in Deutschland verstärkt über eine Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung diskutiert. Dies nehmen Aktivisten des Internet-Kollektivs Anonymous zum Anlass, zu verstärkten Protesten in Form von Paperstorms gegen die umstrittene Sicherheitsmaßnahme aufzurufen.

 

 

 

 

Unter einem Paperstorm verstehen Anonymous-Aktivisten eine Aktion, bei der massiv Plakate, Flyer und Informationsmaterial verteilt werden. In der Vergangenheit gab es solche Aktionen von Anonymous Deutschland unter anderem gegen das Handelsabkommen ACTA (das nach Meinung von Gegnern die Internet-Freiheit einschränkt) und anlässlich des Tags der Deutschen Einheit allgemein für mehr Bürgerrechte (gulli:News berichtete). In Österreich, wo die Vorratsdatenspeicherung derzeit kurz vor ihrer erstmaligen Einführung steht, gab es bereits mehrere von Anonymous Austria organisierte Paperstorms gegen die Überwachungsgesetzgebung.

Daran will man sich nun offenbar in Deutschland ein Beispiel nehmen. Angesichts der verstärkten Diskussion über eine neue, verfassungskonforme Umsetzung der EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung formiert sich auch der Protest in Deutschland neu. Dabei will auch das Internet-Kollektiv Anonymous aktiv werden und ruft zu Paperstorms gegen die Vorratsdatenspeicherung auf. Der erste Termin für die Aktionen ist der 6. bis 9. April 2012. Der zweite Paperstorm soll vom 13. bis 15. April stattfinden.

Die Anonymous-Aktivisten, die die Protestaktion ins Leben gerufen haben, rufen dabei alle Interessierten zur Beteiligung auf. Freiwillige sollen Events in ihrem Städten organisieren und das Flyer-Sortiment erweitern. Bislang sind Paperstorms in Magdeburg, Wernigerode, Dortmund und Düsseldorf geplant.

Anonymous betont bei dieser Aktion ausdrücklich den friedlichen, legalen, aufklärerischen Charakter. „Bitte keine Autos, Brief- wie auch Postkästen bekleben, verhaltet euch friedlich und seid freundlich!,“ heißt es in dem offiziellen Aufruf der Aktivisten. Somit könnte man potentiell eine große Anzahl von Sympathisanten ansprechen. Ob dies gelingen wird, bleibt abzuwarten.

http://www.gulli.com/news/18509-vorratsdatenspeicherung-anonymous-ruft-zu-protesten-auf-2012-03-30

One thought on “Vorratsdatenspeicherung: Anonymous ruft zu Protesten auf

  1. Leider muss man zugeben, dass von der Aktion sehr wenig zu sehen war. Dass die Vorratsdatenspeicherung noch nicht durch ist, ist einzig der zerstrittenen Koalition zu verdanken, was ja keine gute Bilanz ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.