Raspberry Pi  Image klonen

Raspberry Pi Image klonen

Für Linux-Benutzer ist es eine einfache Sache, micro SD Karten zu klonen und damit zu sichern oder zu vervielfältigen.  Wenn ich eine gut installierte Kodi-Version, in meinem Fall nutze ich libreelec, habe, kann ich mir davon ein Image erstellen und dieses jederzeit auf eine weitere Karte kopieren.

Nutzen werde  ich dazu den kleinen, aber sehr effektiven dd Konsolen-Befehl. 

dd ist ein Programm für das sehr systemnahe Kopieren und Ändern von Daten. „dd“ ist eine Abkürzung für „dataset definition“ in IBMs Job Control Language. Die Syntax des Programms unterscheidet sich grundlegend von der Syntax anderer Programme und ist sehr an die Syntax der JCL angelehnt.

Mittels dd können zum Beispiel Images von Wechseldatenträgern erstellt werden, es können aber auch Images auf Wechseldatenträger geschrieben werden. Außerdem kann mittels dd ein Systembackup vorgenommen werden, Arbeitsspeicherauszüge erstellt werden, oder aber auch Datenträger „geleert“ werden.

dd ist ein nicht häufig verwendetes, aber sehr mächtiges, und wenn es drauf ankommt, sehr zuverlässiges Programm.

Als erstes müssen wir wissen, wo unsere mirco SD Karte liegt, da hilft uns lsblk weiter.

In unsere Fall haben wir hier /dev/sdc

Jetzt kommt dd zum Einsatz.

##dd unter Linux Image sichern
$ dd if=/dev/sdc of=/home/user/raspberrypi_libreelec.img
##dd unter Linux Image wiederherstellen
$ dd if=/home/user/raspberrypi_libreelec.img of=/dev/sdc

Je nach Größe und Geschwindigkeit kann es eine zeitlang dauern, bis das Image erstellt bzw. zurückgeschrieben wurde. dd hat leider keine Anzeige, wie viel Prozent schon geschafft sind, es ist aber eine sehr gute und zuverlässige Methode, image zu erstellen und damit zu klonen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

 

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.