MiniDLNA ist ein unter der GPL stehender DLNA Server für Linux und wurde laut Projektseite (als ReadyDLNA) von einem NETGEAR Mitarbeiter für die ReadyNAS Produkte entwickelt.

DLNA (Digital Living Network Alliance) ist ein Standard für digitale Unterhaltungselektronik, d.h. digitale, konvergente, vernetzte Geräte für Zuhause. Geräte mit DLNA-Standard sind untereinander kompatibel, d.h. DLNA sorgt dafür, dass Medienserver, Medienplayer, Computer und Handys sich verstehen. MiniDLNA stellt diesen DLNA Service als Server zur Verfügung. Ubuntu, ausgestattet mit MiniDLNA, wird damit zum Medienserver (Bilder, Videos, Hörbücher, etc.) für alle digitalen Geräte, die DLNA unterstützen und an das Heimnetz angeschlossen sind. DLNA/UPnP-Geräte erkennen den Medienserver automatisch. Die Inhalte des Medienservers werden auf den Geräten angezeigt und sind abrufbar.Textquelle

Installationsanleitung.

mindlna benötigt noch einige zusätzliche Daten, diese können wir ganz einfach nachinstallieren.

aptitude install libexif12 libjpeg62 libid3tag0 libflac8 libvorbisfile3 sqlite3 libavformat52 libuuid1

Danach erstellen wir noch unser Verzeichnis

mkdir minidlna
cd minidlna

Wir laden uns die aktuelle mindlna Version herunter

wget http://downloads.sourceforge.net/project/minidlna/minidlna/1.0.25/minidlna_1.0.25_static.tar.gz

Stand August 2012 Version minidlna_1.0.25_static.tar.gz

unp minidlna_1.0.25_static.tar.gz

Wir erhalten diese Daten

usr/sbin/minidlna
usr/share/locale/sv/LC_MESSAGES/minidlna.mo
usr/share/locale/fr/LC_MESSAGES/minidlna.mo
usr/share/locale/nl/LC_MESSAGES/minidlna.mo
usr/share/locale/es/LC_MESSAGES/minidlna.mo
usr/share/locale/da/LC_MESSAGES/minidlna.mo
usr/share/locale/it/LC_MESSAGES/minidlna.mo
usr/share/locale/de/LC_MESSAGES/minidlna.mo
usr/share/locale/nb/LC_MESSAGES/minidlna.mo
usr/share/locale/ja/LC_MESSAGES/minidlna.mo
etc/minidlna.conf

Als nächstes kopiert man das komplette Programm und die Config Datei an die jeweiligen Stellen:

# cp usr/sbin/minidlna /usr/sbin
# cp etc/minidlna.conf /etc/

 

Für uns interessant ist die gut aufgebaute minidlna.conf Datei.

vim /etc/minidlna.conf

 

Hier kann man dem DLNA Server seinen Namen geben.

friendly_name=My DLNA Server

Unter db_dir muss man das Verzeichnis angeben, das als Datenquelle genutzt wird.

db_dir=/var/cache/minidlna

Alle Daten die jetzt in /var/cache/minidlna (sollte man ändern) liegen, werden dann automatisch sortiert angezeigt.

 

 

Starten kann man den Dienst mit mindlna

http://sourceforge.net/projects/minidlna/

MiniDLNA (aka ReadyDLNA) is server software with the aim of being fully compliant with DLNA/UPnP-AV clients. It is developed by a NETGEAR employee for the ReadyNAS product line. So if you are looking for a NAS, please consider ReadyNAS first!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.